Hausrat

Der während der Ehezeit angeschaffte Hausrat ist zwischen den Eheleuten bei Trennung/ Scheidung zu teilen. Dabei ist es nicht entscheidend, wer z.B. den Esstisch während der Ehe bezahlt hat. Die Gegenstände, die ein Ehegatte in die Ehe mitgebracht hat, kann er wieder mitnehmen. Diese werden nicht geteilt.

Die Hausratsteilung birgt häufig Streit, da beide Eheleute an einzelnen Hausratsgegenständen gleichermaßen emotional gebunden sein können. Zudem sind die Eheleute durch die Trennung/ Scheidung bereits sehr belastet. Durch eine Hausratsteilung müssen sich die Eheleute wieder mit dem anderen auseinandersetzen.

Scheitern die Eheleute an einer gütlichen Hausratsteilung, muss der Streit gerichtlich entschieden werden. Ob dabei jeder Ehegatte aber den von ihm gewünschten Hausrat zugesprochen erhält ist fraglich.

Sollten Sie zum Thema Hausrat weitere Fragen haben, so vereinbaren Sie mit mir einen Besprechungstermin.